FERNSEHEN: Zwei Zuger Künstler bei «Aeschbacher»

Die Sprachkünstler Judith Stadlin und Michael van Orsouw aus Zug sind in der Fernsehsendung «Aeschbacher» zu Gast – und spielen mit Ortsnamen.

Merken
Drucken
Teilen
Michael van Orsouw und Judith Stadlin sind «Satz & Pfeffer». Hier bei einem Auftritt in Zug. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Michael van Orsouw und Judith Stadlin sind «Satz & Pfeffer». Hier bei einem Auftritt in Zug. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Judith Stadlin und Michael van Orsouw schmieden laut einer Mitteilung des Schweizer Fernsehens (SF) aus Ortsnamen «geistreiche und amüsante Geschichten».

Die beiden Sprachkünstler aus Zug, die unter dem Label «Satz & Pfeffer» auftreten, reihen die mehr oder weniger bekannten Städte- und Ortsnamen aus dem deutschsprachigen Raum aneinander und kreieren so speziellen Wortwitz. Ein Beispiel: Allee Lachen Ohnewitz Baien Eschenbach. Grund genug, sie für die TV-Sendung «Aeschbacher» von SF einzuladen.

Die weiteren Gäste sind Wolfram Uhlig und Bruno Rüttimann, welche aus trockener Chemie ein Livespektakel machen; Bruno Schär, der das Kühe-Melken zu einer kleinen Wissenschaft gemacht hat sowie Kriminalbiologa Mark Bencke, der anhand der Insekten auf einer Leiche sagen kann, wie lange das Mordopfer schon tot ist.

ana

HINWEIS
Die «Aeschbacher»-Folge unter dem Motto «Labor-Geschichten» wird am Donnerstag, 10. Juni, um 22.20 Uhr auf SF1 ausgestrahlt.