Ferrari-Raser auf der A4 erwischt

Doppelt so schnell wie erlaubt ist am Montagabend ein 56-jähriger Italiener mit seinem Ferrari über einen Baustellenabschnitt der A4 bei Hünenberg gebrettert. Die Polizei konnte ihn stoppen.

Drucken
Teilen

Laut einer Mitteilung der Zuger Polizei konnte der Lenker bei der Ausfahrt Cham gestoppt werden.

Der Ferrari war einer Patrouille kurz nach 20.30 Uhr aufgefallen, weil er viel zu schnell Richtung Zürich unterwegs war. Eine Nachfahrmessung zwischen der Verzweigung Rütihof und Cham ergab Spitzengeschwindigkeiten von über 160 Kilometern pro Stunde. Erlaubt waren auf diesem Abschnitt lediglich 80 km/h.

Die Polizei sprach gegen den schnellen Italiener ein unbefristetes Fahrverbot für die Schweiz aus. Zudem musste er ein Bussendepositum von 1800 Franken hinterlegen. Obendrein muss er sich auch noch vor der Zuger Staatsanwaltschaft verantworten.

rem