Ferrari zu Schrott gefahren

Bei einem Unfall auf der Chamerstrasse Richtung Rotkreuz erlitt ein 44-jähriger Autofahrer leichte Verletzungen. Weit mehr schmerzen dürfte den Schweizer den Verlust des schrottreifen Ferraris.

Drucken
Teilen
Dieser Ferrari taugt nur noch für den Schrottplatz. (Bild: Zuger Polizei)

Dieser Ferrari taugt nur noch für den Schrottplatz. (Bild: Zuger Polizei)

Am Mittwoch gegen 9:45 Uhr war ein Lenker mit einem Ferrari unterwegs auf der Chamerstrasse Richtung Rotkreuz. In einer Rechtskurve verlor der 44-jährige Schweizer plötzlich die Herrschaft über den Sportwagen. Dieser driftete zuerst mehrere Dutzend Meter auf dem Trottoir, überquerte anschliessend beide Fahrbahnen und prallte auf der anderen Seite in einen parkierten Lastwagenanhänger..

240'000 Franken Sachschaden

Der Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst zur Kontrolle ins Spital gebracht. Schmerzlich dürfte für den Mann auch sein, dass der Ferrari bei dem Unfall Totalschaden erlitt. Die Schadensumme beläuft sich gemäss mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden auf rund 240'000 Franken.

Der betroffene Strassenabschnitt war während rund zwei Stunden nur einspurig befahrbar.

pd/zim

Dieser Ferrari taugt nur noch für den Schrottplatz. (Bild: Zuger Polizei)

Dieser Ferrari taugt nur noch für den Schrottplatz. (Bild: Zuger Polizei)