Feuerwehr Oberägeri hält Minirapport ab

Da der offizielle nicht stattfand, hielt die Feuerwehr Oberägeri einen «Minirapport» ab.

Für die Feuerwehr Oberägeri: Dominik Rogenmoser
Drucken
Teilen
Von links: Korporal Roman Meier, Hauptmann Alois Rogenmoser und Leutnant Timo Gültig.

Von links: Korporal Roman Meier, Hauptmann Alois Rogenmoser und Leutnant Timo Gültig.

Bild: PD

Wie viele andere Anlässe in diesem Jahr fiel auch der Feuerwehrrapport von Oberägeri der Coronapandemie zum Opfer, und die Mehrzweckanlage Maienmatt blieb am 7.März 2020 für einmal leer. Deshalb hat sich das Kommando für einen Rapport im kleinen Rahmen entschieden, um wenigstens die Ein- und Austritte sowie die Beförderungen noch einigermassen offiziell in diesem Jahr vorzunehmen.

An diesem Samstagabend durfte die Feuerwehr Oberägeri neun Neueingeteilte in den eigenen Reihen begrüssen. Es ist erfreulich, dass es immer noch Leute gibt, die bereit sind, ihre Freizeit zu opfern und sich für den Schutz des eigenen Dorfes einzusetzen.

Vereine/Verbände: So funktionierts

lhre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden.
Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch
Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken.
Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines Word-Dokuments.

Leider wurden an diesem Rapport auch sechs Kameraden verabschiedet. Diese haben auf Ende 2019 ihren Feuerwehrdienst beendet. Das Kommando dankt ihnen für die unzähligen Übungs- und Einsatzstunden, die sie für die Einwohner von Oberägeri aufgewendet haben. Im Anschluss an die Verabschiedungen durften allerdings bereits Gratulationen verteilt werden, diesmal ohne kräftigen Händedruck, dafür aber umso herzlicher. Wachtmeister Sven Heinrich und Soldat Roland Meier leisten seit 20 Jahren ihren Dienst als Angehörige der Feuerwehr Oberägeri und bekamen deshalb vom Feuerwehrverband des Kantons Zug ein Geschenk überreicht.

Bei den Beförderungen durfte Kommandant Alois Rogenmoser zwei Herren nach vorne bitten; zum einen Timo Gültig, der erfolgreich den Offizierskurs absolviert hat und somit zum Leutnant befördert wurde. Der zweite junge Mann war Roman Meier, der den Unteroffizierskurs mit Bravour gemeistert hat und beim Antreten an Übungen jetzt bei den Gruppenführern einsteht. Dabei trägt er nun das Gradabzeichen eines Korporals.

Hinweis: Weitere Informationen der Feuerwehr Oberägeri finden Sie unter www.oberägeri.ch in der Sparte Feuerwehr.