FEUERWEHR: Vier Einsätze der Feuerwehr in einer Woche

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug musste in der vergangenen Woche viermal ausrücken. Gebrannt hat es aber nicht.

Drucken
Teilen
Garderobe im Depot der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug. (Bild Alexandra Wey/Neue ZZ)

Garderobe im Depot der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug. (Bild Alexandra Wey/Neue ZZ)

Die Einsätze der vergangenen Woche:

? Am Mittwoch, 28. Mai, löste in der Feldstrasse Rauch im Technikraum eines Büro- und Betriebsgebäudes um 6.10 Uhr Alarm aus.

? Am Freitag, 30. Mai, wurde die Feuerwehr um 11.10 Uhr in die Eichwaldstrasse gerufen: Ein Kind, das nicht mehr von der Kletterstange herunterkam, wurde mit dem Hubrettungsfahrzeug gerettet und der Lehrperson übergeben.

? Am Samstag, 31. Mai, war in der Riedmatt eine Rettun aus dem Lift nötig. Die Feuerwehr wurde um 17.04 Uhr alarmiert und senkte die Kabine ab. Die eingeschlossenen Personen - und ein Hund - wurden befreit.

? Am Sonntag, 1. Juni, musste die Feuerwehr erneut in die Riedmatt ausrücken. Um 18.20 Uhr verbreitete sich wegen eines defekten Kühlschranks im Treppenhaus Ammoniakgeruch. Unter Atemschutz wurde der Apparat verpackt und vor dem Gebäude deponiert. Eine Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst zur Kontrolle ins Kantonsspital gebracht.

ana