Feuerwehrpflicht wird im Kanton Zug abgeschafft

Die Feuerwehr wird im Kanton Zug freiwillig: Der Kantonsrat hat am Donnerstag einen entsprechenden Vorstoss äusserst knapp gutgeheissen. Der Entscheid fiel mit einer Stimme Unterschied.

Drucken
Teilen
Ein Feuerwehrmann testet die Wasserpumpe in einem Kurs in Cham. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Ein Feuerwehrmann testet die Wasserpumpe in einem Kurs in Cham. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Feuerwehrdienst soll nicht mehr Pflicht sein. 30 Parlamentarier sprachen gegen gegen, 29 für ein Obligatorium aus. Heute müssen alle Einwohner zwischen 20 und 49 Jahren, die keinen Feuerwehrdienst leisten, eine Ersatzabgabe von 100 Franken pro Jahr bezahlen. Ausgenommen sind Personen, die im gleichen Haushalt wohnen wie ein Feuerwehrdienstleistender.

Zwei CVP- Motionäre wollten diese Ersatzgebühr abschaffen und die Feuerwehr freiwillig machen. Sie begründeten dies damit, dass heute ein kompliziertes, bürokratisches Modell zur Erhebung dieser Abgabe herrsche. Ausserdem werde seit Jahren niemand mehr gegen seinen Willen in die Feuerwehr eingeteilt, de facto sei sie bereits freiwillig.

FDP und SVP für Ersatzabgabe

Grünliberale, SP und Altrnative - die Grünen (AGF) unterstützten die Motion. Die SVP sprach sich dagegen aus: 100 Franken seien wenig Geld für das, was die Feuerwehr leiste.

Die Feuerwehr wird im Kanton Zug freiwillig: Der Kantonsrat hat heute einen entsprechenden Vorstoss gutgeheissen. Der Entscheid wurde mit einer Stimme Unterschied gefällt.Auch die FDP wollte an der Feuerwehrpflicht und an der Ersatzabgabe festhalten. Die Abgabe sei ein Akt der Solidarität, zudem seien einige Gemeinden auf diese Abgabe angewiesen, meinte Fraktionssprecher Thomas Lötscher.

Auch die Regierung sprach sich gegen die Motion aus. Man werde Die Feuerwehr wird im Kanton Zug freiwillig: Der Kantonsrat hat heute einen entsprechenden Vorstoss gutgeheissen. Der Entscheid wurde mit einer Stimme Unterschied gefällt.künftig Mühe haben, genügend Freiwillige zu finden. Eine Feuerwehrpflicht biete eine gewisse Sicherheit, sagte Sicherheitsdirektor Beat Villiger.

Mit der Überweisung der Motion wurde ein zweiter Vorstoss zur Feuerwehr hinfällig. Fünf Motionäre aus der CVP, FDP, SVP und Alternative-die Grünen wollten zwar an der Feuerwehrpflicht festhalten, verlangten aber, dass Angehörige der Zuger Polizei und des Rettungsdienstes keine Feuerwehr oder Ersatzabgabe leisten müssen.

sda