FG BAAR: D Räbefasnacht isch s Zähni

An der Generalversammlung konnten sich die Vereinsmitglieder über einen Zustupf freuen.

Drucken
Teilen
Die nächste Fasnacht naht. (Archivbild Neue ZZ)

Die nächste Fasnacht naht. (Archivbild Neue ZZ)

Rund 90 Fasnachtsbegeisterte trafen sich am Freitag in der Aula Sennweid zur 63. Generalversammlung der Fasnachtsgesellschaft Baar. Die Gugge Flavio eröffnete den Abend, und anschliessend führte Präsident Marcel Feuchter wortgewandt mit vielen farbigen Bildern durch die Traktanden. Die Versammlung gedachte der Mentorin der Fasnachtsgesellschaft Annemarie Hotz und des langjährigen Wagenbauchefs Urs Gabriel, welche leider nicht mehr unter uns weilen dürfen.

In seinem Jahresbericht blickte der Präsident auf ein reichhaltiges und strenges, aber sehr schönes Fasnachtsjahr zurück. Grandiose Umzüge, Jubiläen, Ausflüge ins Ausland oder gestohlene Knöpfe bei den Räbevätern bleiben sicher in Erinnerung. Die Rechnung weist dieses Jahr – dank der grosszügigen Unterstützung der Gemeinde und von Gönnern – einen Gewinn von rund 3000 Franken aus.

Wahlen und Ehrungen 
Der Präsident Marcel Feuchter, der leider im nächsten Jahr sein Amt weitergeben wird, wurde ehrenvoll und ohne Gegenstimme wiedergewählt. Ebenso der Rest des bleibenden Vorstandes und die Revisoren. Neu in den Vorstand wurden Claudia Isenschmid, Sekretariat, Urs Odermatt, Administration, und Marco Fischer, Umzug, gewählt. Anstelle von Cecile Wagner wird neu Gabriela Peita für die Kindergäuggel verantwortlich sein. Als Ehrenmitglied wählte die Versammlung mit grossem Applaus den aktuellen Räbevater Albert II. Wismer, welcher zusammen mit seiner Räbemutter Hedi eine farbenfrohe und bereichernde Zeit erleben durfte. Als Geschenk erhielt er einen grün-gelb gestreiften Teppich, welcher den «Fröschen-Teppich» ersetzen soll.

Neu in die Gilde der Ehrenmitglieder wurden die zurückgetretenen Vorstandsmitglieder Brigitte Unternährer und Michi Lang aufgenommen. Auf sympathische Art bedankte sich Brigitte – auch für den abwesenden Michi – mit einem Rasta-Lied. Als Silbernadelträger wurden Daniela und Toni Rebsamen von der Provinz, Mama Doris Feuchter und die Gäuggelhelferin Monika Simmen geehrt. Alle haben Grosses für die Räbefasnacht Baar geleistet.

Räbevater Martin II. Neese 
Der neue Räbevater Martin II. Neese, welcher am 30. Januar 2010 an der Inthronisation im Gemeindesaal das Zepter für die Fasnacht 2010 übernimmt, ist in der Fasnachtsgesellschaft kein Unbekannter. Als langjähriger Lakai und Vorstandsmitglied kennt er die Mechanismen und die Zufälligkeiten einer Fasnacht in- und auswendig. Daher freut er sich mit seiner Frau Sandra und den beiden Räbebuebä auf die kommende Zeit. Weisswürste mit Mayo, Baarer Bier und gute Weine werden ihn durch die Fasnacht begleiten. Freuen wir uns also mit ihm auf eine wunderschöne Räbefasnacht nach seinem Motto «D Räbefasnacht isch s Zähni». Die Guggenmusig Aspirin schloss eine kurzweilige, hervorragend vorbereitete und durchgeführte Generalversammlung.

Walter Lipp, FG Baar