FINANZKRISE: Stadt Zug kürzt ihre Ausgaben 2009

Die Stadt Zug kürzt in ihrem Voranschlag für 2009 die Ausgaben um 5 Prozent oder 12 Millionen Franken. Dies sagte Finanzchef Hans Christen am Dienstag.

Drucken
Teilen
Die Stadt Zug kürzt ihren Voranschlag 2009 um 12 Millionen Franken. (Bild Fabienne Arnet/Neue ZZ)

Die Stadt Zug kürzt ihren Voranschlag 2009 um 12 Millionen Franken. (Bild Fabienne Arnet/Neue ZZ)

Alarmierende Auswirkungen habe die Finanzkrise 2009 noch nicht, ab 2010 würden die Ausfälle spürbar. Die Zuger Ausgaben für 2009 würden kritisch hinterfragt, sagte Christen laut einer Mitteilung der Stadt vom Dienstagabend in der Antwort auf eine Interpellation der FDP-Fraktion im Stadtparlament. Der Stadtrat werde zudem eine Reduktion des Steuerrabatts von 7 auf 3 Prozente beantragen.

Der Zuger Finanzchef rechnet damit, dass die Ausfälle im Budget ab 2010 spürbar werden. Ein Teil davon könne über den Steuerfons aufgefangen werden. Im Finanzplan will der Stadtrat Massnahmen für einen ausgeglichenen Finanzhaushalt aufzeigen.

sda