FRANKFURT/ZÜRICH/ZUG: Toshiba will Stromzählerfirma Landis+Gyr verkaufen

Der angeschlagene japanische Industriekonzern Toshiba bereitet Insidern zufolge einen möglichen Verkauf der Schweizer Tochter Landis+Gyr vor.

Drucken
Teilen
Ein Blick in die Produktion bei Landis+Gyr in Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Ein Blick in die Produktion bei Landis+Gyr in Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Toshiba habe die Grossbank UBS damit beauftragt, einen Verkauf oder einen Börsengang der Messtechnikfirma zu prüfen, erklärten drei mit der Situation vertraute Personen.

Eine Transaktion könnte bereits im Sommer über die Bühne gehen und ein Volumen von zwei Milliarden Dollar erreichen. Die Traditionsfirma aus Zug beschäftigt rund 5700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Toshiba und UBS wollten sich nicht äussern.

 

sda