Zuger Rapbrüder verarbeiten einen persönlichen Verlust im neusten Video

Vor gut drei Monaten veröffentlichte Fratelli-B ihr sechstes Album «Per Du». Der Song «Letschte Tanz» ist nun verfilmt und verspricht einen «Gänsehaut-Effekt».

Drucken
Teilen

Bereits kurz nachdem das Zuger Rapduo Fratelli-­B sein sechstes Album «Per Du» Ende März veröffentlichte, hätten die Rapper zum Song «Letschte Tanz» enorm viel und vor allem ausschliesslich positives Feedback bekommen, schreiben sie in einer aktuellen Medienmitteilung. Benedikt Bisig (Flap) von Fratelli-B erklärt in besagter Mitteilung: «Wenn dir Menschen schreiben, dass auch sie einen geliebten Menschen verloren haben und sie unser Song emotional berührt, wird einem schnell bewusst, dass man alles richtig gemacht hat.» 

Die beiden Brüder verarbeiten mit «Letschte Tanz» einen persönlichen Verlust und zwar so, dass man emotional mitfühle, schreibt das Management weiter. Der Song sei eine Hommage an ihre verstorbenen Grossmütter. Und obschon die Verlustthematik beengend und düster wirke, schwinge immer eine Prise Hoffnung in jeder Zeile des Songs mit.

Geschnitzte Äpfel und graue Game Boys

Nun wurde der Song verfilmt und auf Youtube veröffentlicht. Der Videoclip nimmt die Betrachter mit auf eine idyllische Reise in vergangene Tage: Liebevoll geschnitzte Äpfel, graue Game Boys, sich duellierende Wrestling‐Figuren und ambitioniertes Strassenhockey lassen das Herz von so manchem Kind der 1990er Jahren höher schlagen.

Die Reise in die Vergangenheit wurde von Nero Beril Films umgesetzt und mit Hilfe von zwei talentierten Nachwuchsschauspielern in Szene gesetzt. Dass die Bilder enorm authentisch wirken würde, sei spätestens dann klar geworden, als sie an der Plattentaufe von Fratelli­‐B für echte Kindheitsfilme der Brüder gehalten wurden, steht es weiter in der Medienmitteilung.

Das Album «Per Du» ist seit dem 30. März 2018 überall erhältlich. Unter anderem bei iTunes (inkl. eines Bonustracks) und im physischen Format als CD und Vinyl mit je zwei weiteren Bonustracks. Das Album ist auf Platz 3 der Schweizer Albumcharts eingestiegen. (red)