Frau baut mit 1,31 Promille einen Selbstunfall

Eine betrunkene Autofahrerin hat in Menzingen auf der Kantonsstrasse die Kontrolle über ihren Wagen verloren und ist in eine Signaltafel gefahren. Die 33-Jährige blieb dabei glücklicherweise unverletzt.

Drucken
Teilen
Das stark beschädigte Unfallauto. (Bild: Zuger Polizei)

Das stark beschädigte Unfallauto. (Bild: Zuger Polizei)

Die Autolenkerin war am Montagabend, kurz nach 22.30 Uhr, von Hütten ZH nach Menzingen unterwegs. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Dienstag mitteilten, verlor die 33-jährige Frau in einer Linkskurve vor Finstersee die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Das Auto geriet von der Strasse, rammte eine Signaltafel und schleuderte zurück auf die Fahrbahn, wo es beschädigt stehen blieb.

Am Auto entstand laut Polizeiangaben ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. Der durch die Einsatzkräfte der Zuger Polizei durchgeführte Atemalkoholtest fiel mit 1,31 Promille positiv aus. Die fehlbare Autolenkerin musste ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben. Im Spital wurde ihr darüber hinaus eine Blutprobe entnommen. Gegen die Frau wird Anzeige an die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug erstattet.

pd/zim