Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Freiwillige Jugendliche aus Zug geben Nachhilfeunterricht

Junge Erwachsene engagieren sich im Jugendrotkreuz und helfen benachteiligten Kindern mit dem Schulstoff. Ein weiteres Projekt ist für dieses Jahr geplant.
Andrea Muff

Nachhilfestunden sind nicht günstig, und was ist, wenn das Geld dafür nicht reicht? Das Zuger Jugendrotkreuz (JRK) hat dafür eine Lösung: Seit zwei Jahren geben 15- bis 30-Jährige benachteiligten Kindern Nachhilfeunterricht. Geleitet wird der jüngste Zweig des Roten Kreuzes Zug von Nicole Portmann, Studentin der Pädagogischen Hochschule (PH) Zug. Unterstützt wird sie durch die Studienkollegin Anina Meier. Portmann sei auch diejenige gewesen, die die Vision umsetzte, schreibt die Organisation. Für dieses Jahr sei ein weiteres Projekt geplant: «Junge Freiwillige sollen in Schulen die Arbeit des Roten Kreuzes und die Grundsätze humanitärer Arbeit vermitteln», heisst es im Pressebericht.

Dafür und für den Nachhilfeunterricht werden laufend Freiwillige gesucht. Für das Engagement als Nachhilfelehrer brauche es ein gutes Bildungsniveau, Beziehungsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit, etwas verständlich erklären zu können.

Momentan würden vor allem Studierende der PH Zug sowie der Fachmittelschule (FMS) Zug solche Einsätze leisten. «Aber auch Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Menzingen bringen sicher geeignete Voraussetzungen mit sich», schreibt das Jugendrotkreuz. Als Gegenleistungen dürfen Freiwillige Förderangebote besuchen wie etwa Weiterbildungsveranstaltungen des Roten Kreuzes oder Erfahrungen innerhalb des JRK Zug austauschen. Für die geleisteten Einsätze gibt es einen Nachweis. Je nach Schule können die geleisteten Stunden angerechnet werden. Nach eigenen Angaben steht das Angebot bei Kindern, Eltern, Schulen und den Sozialämtern hoch im Kurs. Die Motivation der Freiwilligen: «Das Vertrauen der Kinder zu stärken, ihnen positive Zukunftsaussichten zu vermitteln oder sie ein wenig glücklicher zu machen, das gehört zur schönen Seite dieser Arbeit.»

Interessierte können sich melden: jugendrotkreuz@srk-zug.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.