Für den Eintritt ins Strandbad Cham ist eine Voranmeldung nötig

Das Strandbad Cham öffnet am Samstag, 6. Juni, wieder seine Tore. Um die coronabedingten Auflagen und Empfehlungen zum Schutz der Badegäste und des Personals zu gewährleisten, ist ein simples Reservationssystem installiert worden. Der Eintritt ins Strandbad ist frei.

Drucken
Teilen
Das Strandbad Cham öffnet am 6. Juni - vorerst mit Anmeldung und Platz für 700 Personen.

Das Strandbad Cham öffnet am 6. Juni - vorerst mit Anmeldung und Platz für 700 Personen.

Bild: PD

(haz) Mit den weiteren Lockerungsmassnahmen, welche der Bund beschlossen hat, geht auch das Strandbad Cham wieder auf. Verschiedene Vorkehrungen dienen dazu, die weiterhin wichtigen Hygiene- und Abstandsregeln sicherzustellen sowie den Schutz der Badegäste und des Personals zu gewährleisten. Kernstück des entsprechenden Schutzkonzepts ist ein einfaches Reservationssystem für alle Badegäste, wie die Gemeinde Cham in einer Medienmitteilung schreibt.

Mittels der Web-Applikation «BadiReservation.ch» können Badegäste bequem von zu Hause aus via Handy, Tablet oder PC nachschauen, ob es freie Plätze im Strandbad hat und diese auch gleich für den Badebesuch reservieren. «Damit behalten wir die Übersicht über die Auslastung und verhindern lange Besucherschlangen. Zugleich unterstützen wir dadurch das Contact Tracing, welches der Bund als wichtige Möglichkeit im Kampf gegen eine Corona-Ausbreitung erachtet», lässt sich Markus Jund, Bereichsleiter Bäder der Einwohnergemeinde Cham in der Mitteilung zitieren.

Denn: Mit Hilfe des Reservationssystems kann nachvollzogen werden, welche Personengruppen an welchem Tag und in welcher Zeitperiode im Strandbad waren. Bei einem allfälligen positiven Corona-Fall könnten alle Personengruppen, die zur gleichen Zeitperiode wie die erkrankte Person im Strandbad waren, per E-Mail kontaktiert werden und sich in Selbstisolation begeben.

Auch spontane Besuche sind möglich

Falls es die Kapazität erlaubt, kann das Badepersonal spontane Besucherinnen und Besucher beim Eingang direkt im System erfassen. Damit sollen insbesondere auch Personen ohne Computer oder Smartphone Zugang zum Bad haben. Um die Distanz zwischen den Badegästen zu gewährleisten, ist die Besucherzahl des Strandbads vorerst auf 700 Personen limitiert. Michael Freisager, Badmeister des Strandbads Cham sagt:

«Wir folgen allen Weisungen und Empfehlungen von Bund und Kanton und werden schnellstmöglich auf weitere Lockerungen oder neue Massnahmen reagieren.»

Und weiter: «Gleichzeitig freuen wir uns sehr, dass wir unseren Betrieb, wenn auch unter speziellen Vorkehrungen, wieder öffnen können.»

Datenschutz ist gewährleistet

Die entsprechende Reservations-Applikation wurde von zwei Studenten entwickelt, mit dem Ziel Freibädern bei der Umsetzung der Corona-Schutzmassnahmen zu helfen. Manuel Suter, der an der Uni Bern Betriebswirtschaft studiert, ist vorwiegend für die Vermarktung zuständig. Sein Kollege Cédric Neukom studiert Informatik an der ETH und hat die App programmiert. «Wir finden es toll, dass wir das Strandbad Cham mit unserer App unterstützen können und damit vielen Familien sowie Badehungrigen den Sprung ins kühle Nass mitermöglichen», sagt Manuel Suter. In Sachen Datenschutz betonen die beiden Studenten: Die personenbezogenen Daten werden auf einem Server in der Schweiz gespeichert und 12 Tage nach dem Erfassen aus dem aktiven Datenbestand gelöscht.

Im Wissen, dass die Anmeldung für den Strandbad-Besuch für viele neu und vielleicht auch etwas gewöhnungsbedürftig ist, appelliert deshalb Markus Jund an alle Badegäste, sich darauf einzulassen: «Es braucht von allen nach wie vor Solidarität, Respekt und ein Umdenken. Wir sind aber überzeugt, dass wir einen schönen Sommer verbringen können, wenn alle mitziehen.» Dies insbesondere auch, da das Strandbad dank eines entsprechenden Entscheids an der Gemeindeversammlung vergangenen Dezember ab diesem Sommer in einer ersten Pilotphase keinen Eintritt verlangt.

Hinweis:
Die massgeschneiderte Reservations-Applikation für das Strandbad Cham ist auf www.cham.ch bzw. via Direktlink https://cham.badireservation.ch/ zu finden. Weitere Informationen zur Applikation sind unter https://badireservation.ch abrufbar.

Mehr zum Thema

Saisonbeginn der Bäder in Baar und Hünenberg

Ab dem 8. Juni ist das Lättich für die Öffentlichkeit wieder zugänglich – mit Einschränkungen: Nicht mehr als 1600 Personen dürfen sich gleichzeitig auf dem Freibadareal aufhalten. Bereits am 6. Juni nimmt das Strandbad in Hünenberg seinen Betrieb auf.