Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Leserbrief

Für eine gute Zukunft im Ägerital

Zur Ortsplanungsrevision in Unter- und Oberägeri

Die FDP Unter- und Oberägeri haben am 10. September endlich die dringend notwendige Diskussion über die Ortsplanungsrevision angestossen. Schliesslich gilt es die Zukunft der Gemeinden im Ägerital gemeinsam mit den Bürgern und Bürgerinnen zu gestalten. Viel wurde an diesem Abend über Raumplanungsgesetze und über Ideen, wie man die Stadt Zug attraktiver gestalten könnte, gesprochen – aber über die dringenden Herausforderungen in Unter- und Oberägeri kaum ein Wort. Im Tal werden jährlich über 100 Millionen Franken verbaut.

Die gesamte Einwohnerzahl steigt, diejenige von Familien sinkt allerdings, und das Verkehrsaufkommen mit über 14000 Autos pro Tag belastet Unterägeri immer stärker. Stattdessen wird die Idee eines Stegs/Fusswegs über den Ägerisee präsentiert, welcher die Dörfer einander näher bringen soll. Kurz: Die ersten Ideen zum Ortsplan für 16000 Menschen im Ägerital ignorieren dringende Probleme und geben keine Antworten auf die Frage: «Wie wollen wir im 2035 in Ägeri leben?» Die Verantwortlichen in den Gemeinden sind aufgefordert, rasch einen seriösen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern über eine nachhaltige, faire und gute Zukunft des Ägeritals aufzunehmen.

Oliver Heiler, Unterägeri

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.