Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auf dem Postplatz soll es wieder einen Christbaum geben

Vor mehr als 15 Jahren zierte jeweils eine geschmückte Tanne den oberen Postplatz. Mit der Umgestaltung des Platzes gibt es auch wieder einen Christbaum – allerdings erst 2019.
Laura Sibold
Der obere Postplatz soll ab dem 9. Dezember für Besucher wieder frei zugänglich sein. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7. August 2018))

Der obere Postplatz soll ab dem 9. Dezember für Besucher wieder frei zugänglich sein. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7. August 2018))

Hexen, Zauberer und andere wundersame Wesen wandeln am Märlisunntig am 9. Dezember wieder durch die Stadtzuger Gassen. Die Märlitanten und Besucher werden dann auch auf dem oberen Postplatz verweilen können. Denn wie das städtische Baudepartement bestätigt, werden die Arbeiten auf dem oberen Postplatz bis zum 9. Dezember abgeschlossen sein. «Der Platz ist für den Märlisunntig und für den Weihnachtsmarkt vom 12. bis 16. Dezember bereit», versichert Nicole Nussberger, Departementssekretärin des Baudepartements der Stadt Zug.

Die Baustelle im Strassenbereich vor der Post bleibt jedoch provisorisch bestehen. Wegen der kühleren Jahreszeit kann der Deckbelag laut Baudepartement nämlich erst im Frühjahr eingebaut werden. Die Sitzbänke für den oberen Postplatz sind in Produktion und werden im Februar geliefert, abgesehen davon bleibt der Platz leer. Der Verkehr wird wie bis anhin um den Platz herum geführt. Auf dem oberen Postplatz stand früher jeweils im Advent ein grosser weihnächtlich dekorierter Christbaum. Seit der Einführung der Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt Zug im Jahr 2001 gibt es jedoch keinen Christbaum mehr. Dafür wird jeweils die Tanne bei der Minigolfanlage mit Lichtern geschmückt. Dieser Baum war während der Bauzeit der neuen Gebäude am Postplatz allerdings nicht mehr zugänglich und ist nur teilweise sichtbar. Daher habe man beschlossen, auf dem oberen Postplatz wieder eine Tanne aufzustellen, verkündet Nicole Nussberger.

Auf der Baustelle fand der Baum keinen Platz

Die Christbäume in der Stadt Zug werden jeweils im Oktober bei der Korporation Zug oder bei privaten Waldbesitzern vorbestellt, in der zweiten Novemberhälfte aufgestellt und anschliessend geschmückt. Für das Aufstellen der Tannen müssen Maschinen und Kräne gemietet werden. «Da der obere Postplatz zu diesem Zeitpunkt noch nicht bereit war, konnte heuer noch kein Baum gestellt werden», bedauert Nicole Nussberger. Im nächsten Jahr können sich die Stadtzuger aber wieder auf eine weihnächtlich geschmückte Tanne auf dem oberen Postplatz freuen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.