Mein Lieblingsgegenstand: Für laue, himmelblaue Abende

Mein Gartentisch steht für gute Zeiten mit Freunden und Kollegen, er kann aber auch Schneemännern weichen.

Zoe Gwerder
Drucken
Teilen
Mein Lieblingsgegenstan: Ein blauer Alinea-Tisch für gemütliche Gartenfeste. Bild: Stefan Kaiser (Zug, 9. Juli 2019)

Mein Lieblingsgegenstan: Ein blauer Alinea-Tisch für gemütliche Gartenfeste. Bild: Stefan Kaiser (Zug, 9. Juli 2019)

Zoe Gwerder

Himmelblau mit einige Kratzer, mit silbernen Beinen und rund zweieinhalb Meter lang – mein Lieblingsgegenstand ist unser Gartentisch. Nicht nur, weil ich sein Äusseres mag – sehr sogar – sondern auch, weil er für gute Zeiten steht. So ist unser Gartentisch ein Ort, an welchem mehr passiert als die einfache Nahrungsaufnahme. Er steht für gemütliche Nachmittage mit den Nachbarn, Zvieri essen im Schatten unseres Baumes, dessen Äste weit über den Tisch ragen, laue Abende mit angeregten Gesprächen mit Freunden aber auch simpel Mittagessen mit der Familie.

Das schöne dabei ist, dass der Tisch mit seinen rund zwei Metern, Platz für die halbe Nachbarschaft bietet. Natürlich braucht das himmelblaue Objekt dazu noch etwas Hilfe von seinem hölzernen kleineren Artgenossen. Beide zusammen sind für solche grossen Runden aber ein unschlagbares Team.

Den hohen
Preis wert

Der mir so liebe Gartentisch ist aber noch mehr, als ein Treffpunkt für Freunde. Er kann auch schnell zur Arbeitsstätte umfunktioniert werden – immer unter der Voraussetzung, dass es nicht zu regnen beginnt. So kann ich an unserem Gartentisch gleichzeitig Wäsche zusammenlegen und mit meinen Nachbarn plaudern. Und wenn ich Glück habe, hilft mir meine Nachbarin gar bei der Arbeit.

Der Tisch steht aber auch für das Quartier, in welchem wir wohnen. Ein Quartier voller Gärten, mit vielen netten Nachbarn, und einem regen Leben auf dem Strässchen, welches meist frei von Autos ist.

Und als wir vor einigen Jahren in dieser kleinen Oase heimisch wurden, fehlte auf dem Plätzchen unter dem Baum, angrenzend an das kleine Strässchen, noch der passende Tisch. Schnell war klar, dass es was grosses sein muss. Die Schönheit der himmelblauen Tischplatte mit den schönen silbrigen Beinen und den schwarzen Kunststofffüssen hat uns vollends überzeugt – da konnte auch der gehobene Preis des Markenartikels dem Kaufentscheid nichts anhaben. Und ich bereue es bis heute nicht.

Nur im Winter
nicht im Einsatz

Es ist ja nicht nur ein Tisch – mit ausreichend Fantasie wird er zur Kinderkrippe oder zur Garage. Zum Haus oder gar zum Flugzeug. So ist die himmelblaue Essensablage vom Frühling über den Sommer bis tief in den Herbst in vollem Einsatz. Denn auch bei kälteren Temperaturen ist eine Tafel im Freien – insbesondere mit den dazugehörigen Stühlen – im Familienleben praktisch.

Kommt dann aber der Winter – und vor allem der Schnee – ist der Tisch mit einigen wenigen Handgriffen eingewintert. Denn die Tischplatte kann ganz einfach vertikal geklappt werden, sodass Regen und Schnee, aber auch Äste und anderer Dreck dem Lack nichts anhaben können. So hochgeklappt ist es dann auch ganz einfach, die Grundlage für gemütliche Nachmittage, Abende mit Freunden und Mittagessen mit der Familie zur Seite zu Stellen und Platz zu machen für Schneemänner, Eisrutschen und Iglus – mit der Vorfreude auf den nächsten Frühling.

In der Sommerserie der «Zuger Zeitung» stellen die Redaktorinnen und Redaktoren ihre Lieblingsgegenstände vor.