Gasflasche auf A4a sorgt für Aufregung

Eine Autolenkerin sorgte auf der Autobahn A4a bei der Verzweigung Blegi für ein Chaos. Die 32-Jährige hielt mitten auf der Überholspur an, weil Gas ausströmte.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle bei der Verzweigung Blegi. (Bild: FFZ)

Die Unfallstelle bei der Verzweigung Blegi. (Bild: FFZ)

Die Lenkerin eines Lieferwagens fuhr nach Angaben der Zuger Polizei am Freitagmorgen von Zürich Richtung Zug, als sie bei der Verzweigung Blegi, kurz vor 10.30 Uhr, plötzlich Gasgeruch wahr nahm. Das Gas strömte offensichtlich aus einer mitgeführten, nicht korrekt geschlossenen Propangasflasche. Die Frau stoppte das Auto mitten auf der Überholspur und stieg aus. Sie kletterte über die Leitplanke und brachte sich in Sicherheit.

Ein 30-jähriger Kollege, welcher der Frau in einem zweiten Auto hinterher fuhr, hielt ebenfalls an und wollte den Lieferwagen, der die Fahrbahn blockierte, zur Seite fahren. Gesagt, getan. Doch leider vergass er das Fahrzeug zu sichern. Der Lieferwagen rollte davon, quer über beide Fahrspuren und prallte in die Leitplanke.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf einen tiefen vierstelligen Betrag. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug (FFZ) wurde aufgeboten, um die Gas-Emissionen zu messen. Beide Beteiligten wurden angezeigt. Einerseits wegen ungenügender Sicherung der Ladung, andererseits wegen ungenügender Sicherung eines Fahrzeuges.

pd/rem