Gefrorene Gewässer nicht betreten

Die ersten Messungen in diesem Winter zeigen: Die Eis-Schichten auf den Zuger Gewässern sind zu dünn. Die Eisflächen dürfen deshalb nicht betreten werden.

Drucken
Teilen
Beim, Waldweiher in Steinhausen weist ein Warnshild auf die gesperrte Eisfläche hin. (Bild: Archiv Werner Schelbert/Neue ZZ)

Beim, Waldweiher in Steinhausen weist ein Warnshild auf die gesperrte Eisfläche hin. (Bild: Archiv Werner Schelbert/Neue ZZ)

Auf dem Zugerberger Löschweiher und auf dem Steinhauser Waldweiher haben sich bereits geschlossene Eisdecken gebildet. Die Analysen der entnommenen Eisproben lassen jedoch keine Freigabe für die Bevölkerung zu, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Mittwoch mitteilten.

Aufgrund der dünnen Eisschichten warnt die Zuger Seepolizei vor dem Betreten sämtlicher Zuger Gewässer. Die Freigabe erfolgt nach Kontrolle durch die Zuger Polizei in enger Absprache mit den Gemeindebehörden.

pd/zim