GEGEN GEWALT: Massnahmen für «Zug zeigt Zivilcourage»

Das Projekt «Gemeinsam gegen Gewalt» im Kanton Zug kommt voran. Nun werden erste Massnahmen umgesetzt.

Drucken
Teilen
Eine (gestellte) Gewaltszene in einer Bahnhofsunterführung. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Eine (gestellte) Gewaltszene in einer Bahnhofsunterführung. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Nun sind Ideen und Vorschläge der Auftaktkonferenz «Zug zeigt Zivilcourage» vom 27. März ausgewertet. Rund dreissig Projektansätze sind daraus entstanden, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Die Vorhaben, welche bereits umgesetzt sind oder demnächst starten:

  • Bekanntmachung der Erklärung «Zug zeigt Zivilcourage» mit Unterschriftensammlung
  • Kinowerbung
  • Zugerland Verkehrsbetriebe betreiben eine Infoveranstaltung in allen Primarklassen und Oberstufenklasse.
  • Engagement von RoadCross in Kantons- und Berufsschulen.
  • «Bubentag» an der Oberstufe, organisiert durch Kommission für Gleichstellung von Frau und Mann und Zuger Fachstelle Jugend und Kind. 

Projekte, Angebote und Nachfragen werden laufend auf jugend-zug.ch aufgelistet.

Das Projekt «Gemeinsam gegen Gewalt» steht unter dem Patronat des Gesamtregierungsrates des Kantons Zug und stellt ein regierungsrätliches Schwerpunktthema für 2009 dar.

rem