Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

GEMEINSAM GEGEN GEWALT: Zug zeigt Zivilcourage gegen Gewalt

Der Projektausschuss von "Gemeinsam gegen Gewalt" hat Programmschwerpunkte im Teilprojekt "Zug zeigt Zivilcourage" verabschiedet. Damit ist ein erster und wichtiger Schritt zur Verminderung der Gewalt im Kanton Zug und zu deren öffentlichen Thematisierung gemacht.

Das Projekt "Gemeinsam gegen Gewalt" steht unter dem Patronat des Gesamtregierungsrates des Kantons Zug und stellt eines seiner Schwerpunktthemen für das Jahr 2009 dar. Es wird am 27. März 2009 mit der Konferenz "Zug zeigt Zivilcourage" starten. Anlässlich dieser ganztägigen Konferenz im Chamer Lorzensaal sollen die Teilnehmenden gemeinsam nach Beiträgen für mehr Sicherheit im Kanton Zug suchen, heisst es in einer Medienmitteilung der Zuger Sicherheitsdirektion. Für die Konferenz konnten mit lic. iur. Werner Graf und Dr. Josef Sachs zwei kompetente und bekannte Experten für Jugendgewalt und den Umgang damit als Referenten gewonnen werden. Ziel der Konferenz ist die Erarbeitung einer gemeinsamen Erklärung "Zug zeigt Zivilcourage", die von namhaften Persönlichkeiten aus dem Kanton Zug unterzeichnet werden soll.

Führungspersonen sollen teilnehmen
Zu diesem Zweck werden in den folgenden Wochen Führungspersonen aus der Wirtschaft, der Politik, den Bildungsbereichen, der Verwaltung, aus Vereinen und Verbänden sowie Persönlichkeiten aus dem gesellschaftlichen Leben des Kantons Zug angeschrieben. Diese sollen zur Teilnahme an der Konferenz "Zug zeigt Zivilcourage" bewogen werden. Als Persönlichkeiten der Zeitgeschichte übernehmen sie eine wichtige Vorbildfunktion im Kanton Zug und können in ihrem Wirkungsbereich durch gezieltes Handeln wichtige Zeichen gegen Gewalt setzen.
Durch eine bessere Vernetzung von Zuger Organisationen und Personen sollen Veränderungen nachhaltig in Gang gesetzt und Kräfte gebündelt werden. Damit in Zukunft nicht weggeschaut wird, sondern alle nach ihren Möglichkeiten couragiert und aktiv gegen Gewalt Stellung beziehen und sich im eigenen Umfeld entsprechend einsetzen.
Umgesetzte Massnahmen und so erzielte Resultate von "Zug zeigt Zivilcourage" werden in jährlichen Ergebniskonferenzen präsentiert und aufgearbeitet und damit die Kontinuität des Projekts sichergestellt und Erfahrungen weitervermittelt.

rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.