Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GESCHICHTE: Grosse Emotionen für kleines Gebäude

Nachdem der Überbauungstermin für das Zehnderhofareal nähergerückt war, formierte sich im Jahr 2014 ein Verein. Jener wollte das einstige Dörrhaus vor dem Abbruch retten und auf einer Gemeinde-eigenen Parzelle im Dorf zur öffentlichen Nutzung wiederaufbauen, was mit 450000 Franken veranschlagt wurde.

Die Mitglieder um Präsidentin Monika Keiser Diaz suchten per Crowdfunding Geldgeber und sprachen bei Stiftungen vor. Sie fanden über die Gemeindegrenzen hinaus Unterstützer und brachten fast 300 000 Franken zusammen, und der Verein erntete Anerkennung für sein Engagement. Doch Anfang März 2017 teilten die Verantwortlichen mit, dass sie aufgeben: Es drohte ein Rechtsstreit wegen des Baugesuchs für genannte Parzelle. Daraufhin meldete der frühere Multiforsa-Geschäftsführer Daniel Meyer Interesse am Riegelhüsli. Er plante, es in die USA zu verschiffen und es in seinem Resort dort aufzubauen. Meyer machte aber eine Kostenbeteiligung des Vereins Riegelhüsli geltend, diese verstiess gegen dessen Statuten. Im April 2017 wurde das Gebäude schliesslich von Gregor Keiser und Helfern abgebaut. Mittlerweile hat er sich zum Wiederaufbau entschieden.

bier

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.