Vereine
Gespräche beleuchten Aufbrüche

Unter dem Motto «aufbrechen» fanden die Karwochengespräche in Oberägeri per Livestream statt.

Merken
Drucken
Teilen
Die live übertragenen Karwochengespräche können online nachgeschaut werden.

Die live übertragenen Karwochengespräche können online nachgeschaut werden.

Bild: PD

In der Karwoche finden seit mehreren Jahren Gespräche mit interessanten Persönlichkeiten statt. Im vergangenen Jahr musste der Anlass leider abgesagt werden. Damals wurde der Pfarreirat, wie so viele, von den Ereignissen überrascht.

Dieses Jahr war das Ziel klar: In der Pandemiezeit müssen gewisse Lichtblicke möglich sein und die Gespräche werden stattfinden, wie auch immer. Unter dem neu gewählten Thema «aufbrechen» wurden nun die Karwochengespräche durchgeführt.

Worte, die zum Schmunzeln und Nachdenken anregen

Valerio Moser, Spoken-Word-Poet und Kabarettist, machte den Anfang. Peter Lüthi konnte dem ehemaligen Jugendarbeiter so einiges über den Aufbruch als Künstler in der Lockdown-Zeit entlocken. Seine zweideutigen, humorvollen und doch nachdenklichen Texte werden die Zuschauer in den Wohnzimmern mit Sicherheit zum Schmunzeln und Nachdenken angeregt haben.

Edith Wolf-Hunkeler, Olympiasiegerin Rollstuhl-Athletin, führte die Zuschauer des direkt übertragenen Gesprächs zurück in die Stadien ihres Erfolgs. Urs Stierli vermochte über das Aufbrechen in die Zukunft Interessantes zu erfahren. Die echte offene Art von Edith Wolf-Hunkeler kam dabei voll zum Ausdruck.

Thomas Betschart sprach mit Gerhard Pfister, Mitte-Präsident, über seinen Aufbruch mit der CVP. Natürlich wurden andere interessante Aufbrüche in seinem bisherigen Leben beleuchtet. Zudem verriet er den Zuschauern, zu was Gerard Pfister gerne aufbrechen würde. Musikalisch umrahmt wurden die Gespräche durch Marcel Schmid mit passenden Saxofonklängen. Die bereichernden Gespräche kann man sich noch einen Monat lang unter: www.pfarrei-oberaegeri.ch anschauen.

Für die Pfarrei Oberägeri: Karin Wyss-Iten