Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gesucht: Land unter dem Marktpreis

Die Gemeinnützige Baugenossenschaft Cham möchte Wohnungen bauen. Um an das dafür nötige Bauland zu kommen, soll die Gemeinde bessere Rahmenbedingungen schaffen.
Richard Nigg (r) übergibt nach 12 Jahren als Präsident das Amt der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Cham an Toni Luginbühl (l) ab. (Bild: Maria Schmid/Neue ZZ)

Richard Nigg (r) übergibt nach 12 Jahren als Präsident das Amt der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Cham an Toni Luginbühl (l) ab. (Bild: Maria Schmid/Neue ZZ)

Die Nachfrage wäre da, nur das zahlbare Bauland fehlt: Die Gemeinnützige Baugenossenschaft Cham stellt deshalb Forderungen an den Gemeinderat. Der designierte Präsident Toni Luginbühl verlangt bessere Rahmenbedingungen. So soll der Gemeinderat bei Einzonungen darauf achten, dass er Land für den preisgünstigen Wohnungsbau vorsieht. Und Luginbühl denkt an eine Erhöhung der Ausnützungsziffer. «Der Mehrwert käme der Baugenossenschaft zugute», erklärt er. «Wenn es uns nicht gelingt, Land unter dem Marktpreis zu finden, dann können wir auch keinen günstigen Wohnraum bauen.»

Silvan Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.