Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GESUNDHEIT: Aids-Hilfe Zug wird aufgelöst – Luzern springt ein

Zuger HIV-Positive und ihr Umfeld werden künftig von Luzern aus betreut. Der Kanton Zug hat entschieden, die Aids-Hilfe in Zug aufzulösen - vor allem aus finanziellen Gründen.
Der Aids-Test ist eines der Angebote der Aids-Hilfe Luzern. (Bild: Corinne Glanzmann)

Der Aids-Test ist eines der Angebote der Aids-Hilfe Luzern. (Bild: Corinne Glanzmann)

Es sei zunehmend schwierig geworden, den Aufwand einer eigenen Geschäftsstelle zu tragen, teilte der Kanton Zug am Donnerstag mit. Das Amt für Gesundheit und die Aids-Hilfe Zug hätten deshalb gemeinsam nach einer neuen Lösung gesucht.

Diese ist nun gefunden: Die Aids-Hilfe Zug löst ihre Geschäftsstelle auf und lagert die Beratung und Begleitung von HIV-Positiven und ihrem Umfeld nach Luzern aus. Die dortige Aids-Hilfe könne die bisherigen Dienstleistungen aufrechterhalten und qualitativ sogar noch optimieren, zeigte sich der Kanton Zug überzeugt.

Die Sexualbildung in den Zuger Schulen, die bisher ebenfalls von der Aids-Hilfe übernommen wurde, ist dafür neu Aufgabe des Gesundheitsamtes des Kantons Zug. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.