GESUNDHEIT: Die Zuger fühlen sich gesund

Fast 90 Prozent der befragten Zuger bezeichnen ihren Gesundheits­zustand als gut oder sogar sehr gut. Dies geht aus einer Befragung im Auftrag der Gesundheitsdirektion hervor.

Drucken
Teilen
Zuger fühlen sich gesund – obwohl sie sich nicht genügend bewegen und oft ungesund leben. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Zuger fühlen sich gesund – obwohl sie sich nicht genügend bewegen und oft ungesund leben. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

In den Jahren 2007 und 2008 sind im Auftrag der Gesundheitsdirektion je nach Thema zwischen 1220 Zugerinnen und 2216 Zuger durch das Marktforschungs-institut Demoscope telefonisch und schriftlich befragt worden. Wie die Gesundheitsdirektion mitteilt, standen die Themen Tabak, Alkohol, psychische Gesundheit und Körpergewicht im Mittelpunkt.

Wie Landammann und Gesundheitsdirektor Joachim Eder ausführt, seien gegenüber den Ergebnissen von 2002 für den Kanton Zug drei markante Veränderungen festgestellt worden: «Ich freue mich, dass der Anteil der Rauchenden von 29 auf 21 Prozent zurückgegangen ist und sich der Anteil der Übergewichtigen von 39 auf 33 Prozent verbessert hat. Zudem haben heute 54 Prozent der Menschen das Gefühl, ihr Leben im Griff zu haben – 2002 waren es noch 44 Prozent.»

Immer weniger Raucher im Kanton
Psychische Krankheiten sind laut Mitteilung weit verbreitet. Rund die Hälfte der Befragten sagt aus, leichte psychische Beschwerden zu haben. Dabei treten vor allem Ein- und Durchschlafstörungen sowie Schwächegefühle, Müdigkeit und Energielosigkeit sehr häufig auf.

Die Anzahl Rauchender nehme hingegen kontinuierlich ab. Heute rauchen noch rund 20 Prozent der Zuger – in allen Altersgruppen mehr Männer als Frauen. Über die Hälfte der Rauchenden möchte mit dem Rauchen aufhören.

Hoher Alkoholkonsum und jeder Dritte ist übergewichtig
Über ein Drittel der Zuger konsumiert Alkohol risikoreich und gefährdet damit die eigene, aber auch die Gesundheit Dritter. Männer gehen deutlich risikoreicher mit Alkohol um als Frauen. Dies hat natürlich Folgen: Fast 20 Prozent der Männer lenken nach zwei und mehr Gläsern eines alkoholischen Getränkes noch ein Fahrzeug. Die Ergebnisse zeigen: Fast die Hälfte der 15- bis 29-jährigen Männer konsumiert gelegentlich deutlich zu viel Alkohol (Rauschtrinken), und jede fünfte Frau im gleichen Alter hatte wegen Alkohol schon Probleme mit ihrem Partner. Auch bei Scheidungen spielt der Alkoholmissbrauch häufig eine wichtige Rolle.

Jede dritte Person im Kanton Zug ist übergewichtig - Männer häufiger (41 Prozent) als Frauen (26 Prozent). Die Ursache für das verbreitete Übergewicht liegt vor allem in der mangelnden Bewegung, doch nur wenige haben das Gefühl, selbst betroffen zu sein. Zudem weiss über die Hälfte der Befragten nicht, dass Übergewicht zu Gelenkerkrankungen, Diabetes, Schlaganfall und zu verschiedenen Krebsformen führen kann.

ana