Gesundheits-Berufsschule Zug wird geschlossen

In Zug wird die Berufsschule für Gesundheits- und Krankenpflege Ende Jahr geschlossen. Der Kanton bietet alternative Ausbildungswege an.

Drucken
Teilen

Ab 2012 bietet der Kanton Zug keine Diplomausbildung fürs Pflegefachpersonal mehr an. Wer eine solche Ausbildung dennoch machen will, muss künftig nach Luzern oder Zürich gehen. Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel hält fest, dass die qualitativ hochstehenden Ausbildungsstätten auch in Zukunft im Kanton Zug weiterleben werden. Als Folge der neuen Ausbildungsstruktur bietet der Kanton Zug am Gewerblich-industriellen Bildungszentrum Zug (GIBZ) verschiedene Modelle<span style="display: none;">&nbsp;</span> an wie beispielsweise mit der beruflichen Grundbildung, der verkürzten Lehre für Fachleute Gesundheit, der Grundbildung zur Assistenz Gesundheit/Soziales sowie mit der entsprechenden Berufsmaturität.

Total seien im Kanton Zug in diesem Fachbereich über 2700 Berufsausweise und Diplome ausgestellt worden, wie die Volkswirtschaftsdirektion in einer Mitteilung schreibt.

Am Freitagabend findet in der Berufsschule die offizielle Schliessungsfeier statt. Am 31. Dezember wird der Betrieb definitiv eingestellt.

pd/rem