GEWERBEGEBIETE: Viele geniessen den Biss am Imbiss

Wo viele Fabriken stehen, wird viel gearbeitet. Doch was tun, wenn sich der Hunger meldet? Die Küchen auf der Strasse sind gefragter denn je.

Drucken
Teilen
Wartet auf den nächsten Gast: Naif Yilmaz, Kebab-Stand-Betreiber in Sihlbrugg im Industriegebiet. (Bild Maria Schmid/Neue ZZ)

Wartet auf den nächsten Gast: Naif Yilmaz, Kebab-Stand-Betreiber in Sihlbrugg im Industriegebiet. (Bild Maria Schmid/Neue ZZ)

«Mir schmeckt es hier prima», sagt Rako Marco. Der Lehrling zeigt auf das Znüni-Angebot am Imbisswagen: ein Sandwich plus Getränk für gut sieben Stutz. «Woanders müsste ich dafür deutlich mehr bezahlen», versichert der junge Mann. Seit gut einer Woche hat der Kebab-Stand Amed seine Zelte an der Ruessenstrasse im Industriegebiet in Sihlbrugg aufgeschlagen.

Andere Mittägler nehmen lieber Kurs auf die Firmenkantine. Oder gehen ins Restaurant Siesta auf der anderen Seite der Sihlbruggerstrasse. 

Auch woanders im Kanton Zug sind Arbeitende in Gewerbegebieten dankbar dafür, dass sie gleich vor der Haustür etwas Warmes bekommen. In Steinhausen an der Bahnhofstrasse beim Kreisel oder in Zug an der Chamer Strasse. Auch in der Zuger Chollermühli verköstigen sich zahlreiche Hungrige am Imbiss direkt neben dem Gleis.

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.