Gisikon: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall erheblich verletzt

Auf der Autobahn A14 ist eine Autofahrerin auf einen vor ihr fahrenden Töfffahrer aufgefahren. Der Zweiradlenker wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und verletzt. Der Abschnitt wird von der Zuger Polizei betreut.

Merken
Drucken
Teilen

(vv) Der Unfall ereignete sich am Montagmorgen, um 08:30 Uhr, auf der Autobahn A14 in Fahrtrichtung Luzern, wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung schreibt. Unmittelbar vor der Ausfahrt Gisikon fuhr eine 43- jährige Autofahrerin in das Heck eines vor ihr fahrenden Motorrades. Der Zweiradlenker wurde durch den Aufprall über die Leiteinrichtung auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er auf dem Überholstreifen liegen blieb.

Die nachfolgenden Fahrzeuge, die in Richtung Zug unterwegs waren, konnten glücklicherweise rechtzeitig bremsen laut Meldung. Der 61-jährige Motorradfahrer wurde beim Unfall erheblich verletzt und durch den Rettungsdienst ins Spital eingeliefert. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Luzern ordnete bei der Unfallverursacherin eine Blut - und Urinprobe an. Der Führerausweis wurde der 43-Jährigen zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen. Während der Patienten- und Fahrzeugbergung kam es in beiden Richtungen zu Verkehrsbehinderungen.

Der erwähnte ausserkantonale Autobahnabschnitt wird durch die Zuger Polizei betreut. Im Einsatz standen Mitarbeitende der Rettungsdienste Zug und Luzern, eines privaten Abschleppunternehmens sowie der Zuger Polizei.