Glencore auf Übernahmekurs

Der Rohstoffhändler Glencore mit Sitz in Baar hat ein Angebot für die 100-prozentige Übernahme des australischen Cobalt- und Nickelproduzenten Minara gemacht. Bisher hält Glencore rund 73 Prozent.

Drucken
Teilen
Das Glencore Hauptgebäude in Baar. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Das Glencore Hauptgebäude in Baar. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Das Zuger Unternehmen Glencore bietet 87 australische Cent pro Aktie, wie am Mittwoch bekannt wurde. Insgesamt wird danach der Wert von Minara auf 1,02 Mrd. australische Dollar (rund 850 Mio. Franken) geschätzt.

Die Offerte - schreibt Glencore am Mittwoch - sei die einzige derzeit erhältliche und eine attraktive Möglichkeit für die Minara- Aktionäre ihre Papiere zu einem höheren als dem aktuellen Marktpreis zu verkaufen.

Im Anschluss an das Angebot kletterten die Minara-Aktien an der Börse in Sidney allerdings bis auf 88 australische Cent. Der Chef des Cobalt- und Nickelproduzenten, Maclolm Mcpherson, gab zu verstehen, dass das Unternehmen weitere Experten beiziehen werde. «Der Minara-Verwaltungsrat will das Angebot prüfen, bevor er den Aktionären eine Empfehlung vorlegt», lässt sich Mcpherson in einem Communiqué zitieren.

Analysten gehen davon aus, dass das Zuger Unternehmen die Übernahme schafft. Glencore hat erst kürzlich einen 70-Prozent- Anteil am Bergbauunternehmen Marcobre für rund 387 Mio. Franken übernommen.

Im Mai hat der Zuger Konzern mit einem Volumen von 11 Mrd. Dollar den drittgrössten Börsengang eines europäischen Unternehmens geschafft.

sda