Glencore übernimmt peruanische Firma

Der Zuger Rohstoffhändler Glencore übernimmt einen 70–Prozent–Anteil am Bergbauunternehmen Marcobre und bezahlt dafür 475 Millionen Dollar (387 Millionen Franken). Marcobre ist alleinige Besitzerin der Marcona Kupfermine im südlichen Peru.

Drucken
Teilen
Das Glencore Hauptgebäude in Baar. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Das Glencore Hauptgebäude in Baar. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Das aktienkotierte Unternehmen befasst sich insbesondere mit der Erforschung und Entwicklung der Kupfermine, führte Glencore am Montag in einer Medienmitteilung aus. Die Mine enthält geschätzt 413,3 Millionen Tonnen Kupfererz mit einem Kupferanteil von 0,79 Prozent.

Der Kauf ist noch an verschiedene Bedingungen gebunden, so etwa an die Durchführung einer vertieften Unternehmensprüfung, der so genannten Due Diligence. Geplanter Übernahmeabschluss ist Oktober 2011.

sda/ks