Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

GLP Zug will in den Nationalrat

Die Grünliberalen des Kantons Zug (GLP) sind an ihrer General- und Nominationsversammlung vom 1. April 2019 dem Vorschlag des Vorstandes gefolgt und stellen mit zwei Frauen und einem Mann ein Dreierticket für die anstehenden Nationalratswahlen auf.
Sie kandidieren für die GLP Kanton Zug für einen Sitz im Nationalrat (von links): Nicole Zweifel, Sandra Moebus und Stefan Werner Huber. (Bild PD)

Sie kandidieren für die GLP Kanton Zug für einen Sitz im Nationalrat (von links): Nicole Zweifel, Sandra Moebus und Stefan Werner Huber. (Bild PD)

(haz/pd) Nominiert wurden Kantonsrätin Nicole Zweifel (Zug), Sandra Moebus (Hünenberg See) und Gemeinderat Stefan Werner Huber (Zug).

Nicole Zweifel ist 44-jährig und lebt in der Stadt Zug. Sie politisiert seit 2015 für die GLP im Zuger Kantonsrat. Die Raumplanerin und Betriebswirtschafterin setzt sich insbesondere für die Aspekte einer langfristig für alle tragbaren Entwicklung unseres Lebensraumes ein. Dem Bevölkerungswachstum innerhalb und ausserhalb des Siedlungsgebietes qualitätsvoll zu begegnen, ist ihr sehr wichtig. Dieses Anliegen ist auch auf nationaler Ebene von grosser Bedeutung - der Grund wieso sie als Nationalrätin kandidiert.

Sandra Moebus ist 39 Jahre alt und lebt in Hünenberg See. Die Physik-Ingenieurin und Konfliktmanagerin ist beruflich in der angewandten Energieforschung tätig und setzt sich für einen nachhaltigen Ressourceneinsatz ein. Eine liberale Gesellschaft, in der jede Person die Verantwortung für das eigene Handeln trägt und die den zukünftigen Generationen eine saubere und aufgeräumte Umwelt übergibt, ist ihr sehr wichtig. Zudem engagiert sie sich in der Sozialpolitik. Das Hospiz Zug ist ihr eine Herzensangelegenheit.

Stefan Werner Huber ist 32 Jahre alt und lebt in der Stadt Zug. Er ist seit 2016 Mitglied des Grossen Gemeinderates der Stadt Zug und präsidiert seit Beginn dieses Jahres die Grünliberale Fraktion im Stadtparlament. Als Oberstufenlehrer für Naturwissenschaften, Technik und Informatik engagiert er sich jeden Tag für die Zukunft unserer Gesellschaft. Sein politisches Handeln ist geprägt von einem leidenschaftlichen Vorwärtsdrang. Seine Freude und den Mut für Nachhaltigkeit, Innovation und neue Ansätze will er nun auch in den Nationalrat bringen. Mit Vernunft, Herz und Kraft wird er auch in Bern die Dinge in Bewegung bringen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.