Gotthardstrasse in Zug erhält neue Fussgängerpassage

Auch in der Stadt Zug wird ab Herbst und bis Frühling 2020 im Rahmen des Projektes Zugersee Ost gebaut. Geplant sind Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten an diversen Unterführungen und Brücken.

Laura Sibold
Drucken
Teilen
Neben der Strassenunterführung soll an der Gotthardstrasse ein neuer Durchgang für Fussgänger entstehen. (Bild: Stefan Kaiser, 5. Juni 2019)

Neben der Strassenunterführung soll an der Gotthardstrasse ein neuer Durchgang für Fussgänger entstehen. (Bild: Stefan Kaiser, 5. Juni 2019)

Ab Sonntag wird die Bahnstrecke zwischen Oberwil und Arth-Goldau für 1,5 Jahre komplett gesperrt (siehe Artikel oben). Gleichzeitig sanieren die SBB rund 80 Objekte wie Brücken, Tunnel, Unterführungen und Durchlässe – auch auf Stadtzuger Boden.

So gibt es einige Bauwerke, welche die SBB zusammen mit der Stadt Zug saniert oder erneuert. Laut dem städtischen Baudepartement erfolgen im Herbst Arbeiten an der Unterführung Widenstrasse in Oberwil, von Januar bis Mai 2020 wird die Unterführung Räbmatt erneuert. Ab Frühling 2020 schliesslich folgen die eigentlichen Arbeiten auf Stadtgebiet, zwischen Zug und Oberwil. Die Stadt ist beteiligt mit der Unterführung Mänibachstrasse, der Brücke Hofstrasse und der Personenunterführung Gotthardstrasse.

Durchgang für Fussgänger erhöht Sicherheit

Letztere wird ab April bis Oktober 2020 im Rahmen der Infrastrukturmassnahmen Zugersee Ost erneuert, wie dem Baugesuch zu entnehmen ist, das noch bis und mit 12. Juni öffentlich aufliegt. Die Stadt Zug nutze das Zeitfenster der SBB-Massnahmen, um den Bau der geplanten neuen Fussgängerpassage umzusetzen, erklärt Stadtingenieur Jascha Hager. «So können die Bauarbeiten durchgeführt werden, ohne auf einen laufenden Bahnbetrieb Rücksicht nehmen zu müssen. An der SBB-Brücke wird baulich nichts verändert, sie wird aber von den SBB mit einem neuen Korrosionsschutz versehen.»

Dafür wird beim Stadtzuger Projekt neben der heutigen Strassenunterführung ein Durchgang für Fussgänger erstellt. Dieser ersetzt laut Hager das kleine Trottoir auf der Strassenseite, welches die Gotthardstrasse einengt. «Die neue Fussgängerpassage wird die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer erhöhen. Auch für Velofahrer verbessert sich die Situation auf der Gotthardstrasse», ist der Stadtingenieur überzeugt. Der Neubau der Personenunterführung hat neben der Nutzung des Zeitfensters keinen Zusammenhang mit dem SBB-Projekt Zugersee Ost. Weitere Informationen zu allen Bauprojekten im Rahmen der Bauarbeiten Zugersee Ost sind zu finden auf www.sbb.ch/zugersee.