Leserbrief
Grenzkontrollen in Deutschland

Zur Meldung in «20 Minuten», Ausgabe vom 2. August

Merken
Drucken
Teilen

Nach der Tötung eines Kindes durch einen aus der Schweiz Eingereisten im Frankfurter Hauptbahnhof will der deutsche Innenminister Horst Seehofer wieder Kontrollen an seinen Aussengrenzen, auch an jener zur Schweiz, einführen. Begründung: Das Schengen-Informationssystem werde von den Staaten mit höchst unterschiedlichen Daten versehen. Oder aber auch gar nicht. Zwischen den Zeilen gelesen bedeutet dies, es nützt gar nichts. Im Vorfeld der Volksabstimmung zur Übernahme des EU-Waffenrechtes vom 19. Mai wurde von den Befürwortern (Bundesrat), immer wieder darauf verwiesen, dass eine Annahme sehr, sehr wichtig sei, andernfalls entfalle für die Schweiz der Zugriff auf dieses Informationssystem. Heute frage ich mich, hat unser Bundesrat das ganze Schweizer Volk über die Wichtigkeit des Schengen-Informationssystem angelogen oder lügt jetzt Horst Seehofer, es tauge nichts?

Josef Nussbaumer, Oberägeri