Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zuger Messe: Die grösste Herbstmesse der Zentralschweiz geht in die 48. Runde

In acht Tagen öffnet die Zuger Messe ihre Tore. Dabei wird auch ein Zuger Projekt präsentiert, das Europa mit Erdgas versorgen soll.
Laura Sibold
Auf dem Messegelände laufen die Aufbauarbeiten. In der Halle A ist bald «Nordstream 2» zu sehen. (Bild: Maria Schmid, Zug, 10. Oktober 2019)

Auf dem Messegelände laufen die Aufbauarbeiten. In der Halle A ist bald «Nordstream 2» zu sehen. (Bild: Maria Schmid, Zug, 10. Oktober 2019)

Jeder kennt es: Wer Mitte Oktober durch die Hallen der Zuger Messe schlendert, lässt sich schnell einmal zum Kauf eines zwar oft schönen oder lustigen, aber doch nicht ganz so alltagstauglichen Produktes verleiten. Nicht so Peter Binggeli: Der Messeleiter schwört noch heute auf seinen Roboterstaubsauger, den er einst an der Zuger Messe erworben hat. «Der ist praktisch und es hat sich gelohnt, beim Stand genauer hinzuschauen.»

Viel zu sehen gibt es auch an der diesjährigen Zuger Messe, welche zum 48. Mal stattfindet. Vom 19. bis 27. Oktober wird das Stierenmarkt- und Hafenareal für rund 80 000 Besucherinnen und Besucher zur Flanier-, Einkaufs- und Ausgangsmeile.

Neue Sonderschauen und grosses Gastroangebot

Als Höhepunkte nennt Binggeli die Sonderschauen, darunter «Nordstream 2»: Von Zug aus wird das grösste europäische Energie-Infrastrukturprojekt gesteuert. Hier ist die Nord Stream 2 AG ansässig, die mit einer 1230 Kilometer langen Pipeline Erdgas von den weltgrössten Rohstoffquellen in Russland direkt zu den europäischen Verbrauchern transportieren will. An der Zuger Messe wird das Projekt vorgestellt und die Besucher können sich über die Energieversorgung und den Erdgasbedarf in Europa informieren. Zudem präsentiert sich der Gastkanton Uri mit VR-Brillen und einem massstabgetreuen Kantonsmodell, während die Zuger Polizei rund ums Thema häusliche Gewalt informiert. Darüber hinaus stellen sich auch die Eidgenössische Zollverwaltung und der Zuger Bauernverband vor und über 400 Aussteller zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen.

Ein Begegnungsort mit Kulinarik und Unterhaltung

Auch bezüglich Restaurants, Cafés und Bars macht sich die Zuger Messe bereit. «Da der neue Streetfoodmarket vergangenes Jahr auf grossen Anklang stiess, führen wir ihn erneut durch», sagt der Messeleiter. Zudem hat das Restaurant am See mit Karin und Daniel Mätzener («Zur Linde», Rotkreuz) eine neue Leitung. Für Unterhaltung ist mit Modeshows, Konzerten, der traditionellen Jodlermesse und dem Schlager-Tanzstall gesorgt. «Darüber hinaus ist die Zuger Messe als grösste Dienstleistungs- und Warenausstellung der Zentralschweiz im Herbst ein beliebter Treffpunkt», so Binggeli. Klar seien viele Stände seit Jahren dabei, doch man könne immer auch etwas Neues entdecken. Wie etwa ein praktischer Roboterstaubsauger.


Das ganze Programm finden Sie unter: www.zugermesse.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.