Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Innerschweizer Kulturpreis: Grosse Ehre für den Musiker Hans Hassler

Der Zuger Akkordeon-Spieler Hans Hassler hat den Innerschweizer Kulturpreis 2018 erhalten. Der Musiker ist dafür bekannt seinem Instrument die unerwartete Töne zu entlocken.
Andreas Faessler
Hans Hassler spielte bei der Preisvergabe ein paar seiner Stücke. (Bild: Jakob Ineichen (Zug, 29. September 2018))

Hans Hassler spielte bei der Preisvergabe ein paar seiner Stücke. (Bild: Jakob Ineichen (Zug, 29. September 2018))

Mit seinem grossen Rauschebart, der meist tief auf der Nase liegenden Brille und dem Akkordeon auf den Knien ist Hans Hassler (72) eine Kulturfigur mit hohem Wiedererkennungswert. Der überaus versierte Musiker ist ein Meister, wenn es um die Vertonung eines Theaterstückes, um ein Lesungs-Intermezzo oder eine sonstige passende Einlage geht. Der in Hagendorn ZG lebende Künstler holt aus seinem Instrument die ungewohntesten Töne, generiert mit ihm Klangfarben, die man einem Akkordeon nicht zugetraut hätte.

Im vergangenen März wurde der gebürtige Bündner vom Stiftungsrat der Innerschweizer Kulturstiftung als Empfänger des Innerschweizer Kulturpreises auserkoren. Mit dem mit 25 000 Franken dotierten Preis würdigt die Stiftung Hasslers «kreatives Schaffen quer durch alle Sparten und seine zahlreichen Kooperationen mit Theater- und Musikschaffenden in der Zentralschweiz». Weiter lobt die Stiftung Hasslers «unersättliche Neugier», welche sein Schaffen prägt, und sein «einzigartiges Gespür für Musikalität».

Hans Hassler hält die Dankesrede. (Bild: Jakob Ineichen (Zug, 29. September 2018))

Hans Hassler hält die Dankesrede. (Bild: Jakob Ineichen (Zug, 29. September 2018))

Feierliche Preisübergabe

Am Samstagvormittag hat Hans Hassler im Theater Casino in Zug von Regierungsrat Stephan Schleiss, Vorsteher der Direktion für Bildung und Kultur, feierlich den Innerschweizer Kulturpreis 2018 überreicht erhalten. Dies nach den würdigenden Worten von Patrik Landolt, Produzent und Verleger bei Intakt Records in Zürich.

Die Feier wurde musikalisch untermalt von Claudio und Werner Hassler, Jürgen Kupke, Julian Sartorius und selbstverständlich vom Preisträger persönlich.

Das Trio mit Hans Hassler (rechts), J¨ürgen Kupke (Klarinette) und Julian Sartorius (Schlagzeug). (Bild: Jakob Ineichen (Zug, 29. September 2018))

Das Trio mit Hans Hassler (rechts), J¨ürgen Kupke (Klarinette) und Julian Sartorius (Schlagzeug). (Bild: Jakob Ineichen (Zug, 29. September 2018))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.