Grosser Gemeinderat
SVP reicht Interpellation zu Verkehrsbehinderungen ein

Die SVP Fraktion des Grossen Gemeinderats von Zug fragt in einer Interpellation, welche Verkehrsbehinderungen der Stadtrat plant und wo.

Merken
Drucken
Teilen

(sok) So habe die Fraktion mit Erstaunen erfahren, dass im Raum Zugerbergstrasse–Hänibüel geplant sei, die Busbucht zu versetzen und diese neu eine Verkehrsbehinderung darstellen solle, heisst es in der Interpellation. Laut der SVP Fraktion wird somit das Ziel, die Verkehrsträger nicht gegeneinander auszuspielen, nicht umgesetzt.

Deshalb soll der Stadtrat folgende Fragen beantworten: Welche verkehrsbehindernden Massnahmen plant der Stadtrat für Autofahrer und Fahrradfahrer? Wo plant der Stadtrat verkehrsbehindernde Massnahmen für Autofahrer mit dem Bau von Busbuchten auf die Fahrbahn? Wo plant der Stadtrat verkehrsbehindernde Massnahmen für Autofahrer durch die Verengung der Fahrbahn? Wo plant der Stadtrat verkehrsbehindernde Massnahmen für Autofahrer durch Tempo-30- oder Tempo-20-Zonen?