Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Korporation Zug gibt grünes Licht für Umzug

An der Korporationsversammlung vom Montag wurde wenig diskutiert – ausser über Parkplätze.
Charly Keiser
Hier im Göbli entsteht in den nächsten Jahren das Produktionsgebäude. Bild: Stefan Kaiser (1. Juni 2018)

Hier im Göbli entsteht in den nächsten Jahren das Produktionsgebäude. Bild: Stefan Kaiser (1. Juni 2018)

An der Rechnungsgemeindeversammlung der Korporation Zug vom Montagabend wurden alle Traktanden einstimmig und ohne Diskussionen genehmigt. So sprachen sich die Genossen für den Nachtragskredit von 8000 Franken für den Kauf von drei Waldstücken aus; genehmigten die Rechnung 2017; und ermächtigten den Verwaltungsrat, den Gebrüdern Speck ein Baurecht im Göbli zu geben, damit diese ihre Produktion dorthin verlegen können. Ausserdem segnete die Versammlung den Kredit von 250'000 Franken für die Sanierung der Scheune im Chollerhof ab.

Zu reden gab unter Varia dann doch noch der Choller. Genauer: die geplanten Parkplätze, die noch nicht eingezeichnet sind. Wie zu erfahren war, bestehen noch juristische Auseinandersetzungen im Bezug auf die verschiedenen Nutzer.

Ebenfalls um Parkplätze ging es bei der Frage eines Bürgers zur Situation beim Parkplatz Oberboden südlich der Schönegg. Der Verwaltungsrat ist bereits bei der Polizei vorstellig geworden, damit diese sicherstellt, dass nur auf dem Parkplatz parkiert wird und die Zufahrt für die Rettungsfahrzeuge gewährleistet ist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.