Ergänzungswahl
Ersatzmitglieder am Zuger Verwaltungsgericht: Grünvogel und Senn schaffen die Wahl

Die Kandidaten von FDP und SVP werden als Ersatzmitglieder ans Zuger Verwaltungsgericht gewählt. Der Kandidat der Partei Parat schafft die Wahl deutlich nicht.

Drucken

Drei Kandidaten stellten sich zur Ergänzungswahl ins Verwaltungsgericht. Die Ergänzungswahl wurde nötig, weil die Sitze von Diana Oswald und Urs Rechsteiner als Ersatzmitglieder des Verwaltungsgerichts frei wurden.

Zur Wahl standen Roger Grünvogel (56, FDP, Oberwil), Jakob Senn (42, SVP, Hünenberg) sowie Stefan Thöni (37, Parat, Steinhausen). Gewählt wurden bei einer Stimmbeteiligung von knapp 36 Prozent und einem absoluten Mehr von 11079 Stimmen, Roger Grünvogel (21123 Stimmen) und Jakob Senn (14734 Stimmen). Stefan Thöni erhielt 8458 Stimmen.

Die endgültigen Wahlresultate spiegeln auch den Ausgang in den Gemeinden wider. Roger Grünvogel schwang in allen elf Zuger Gemeinden obenaus. Jakob Senn konnte seine Wohngemeinde Hünenberg nicht für sich gewinnen. Er erreichte 1225, Roger Grünvogel 1654 Stimmen. In seiner Wohngemeinde Steinhausen deutlich abgeschlagen war Stefan Thöni. Grünvogel erhielt dort 1671, Senn 1183 und Stefan Thöni 719 Stimmen. (haz)

Aktuelle Nachrichten