Bildstrecke
Chesselwy: Guggenkonzerte auf drei Bühnen in der Zuger Altstadt

An der traditionellen Chesselwy in der Zuger Altstadt gaben die regionalen Guggenmusiken gestern Vollgas und «chlöpften» bis am Morgen.

Tijana Nikolic
Merken
Drucken
Teilen
Cheslete-Zelt, Chesselwy
20 Bilder
Kolinplatz
Prinz der Letzibuzäli Gregor R. Bruhin
Kolinplatz
Schwanenplatz
Kolinplatz
Schwanenplatz
Cheslete-Zelt, Guggenmusik Cocorico
Cheslete-Zelt, Guggenmusik Cocorico
Cheslete-Zelt, Guggenmusik Cocorico
Cheslete-Zelt, Guggenmusik Cocorico
Cheslete-Zelt, Guggenmusik Cocorico

Cheslete-Zelt, Chesselwy

Jan Pegoraro

Teilweise etwas wackelig auf den Beinen, teilweise noch sehr fit, aber sicherlich laut und motiviert gingen die zahlreichen Guggen aus der Region am Chesslewy in der Zuger Altstadt ab.

Von 20 Uhr an stand niemand mehr still. Auf drei Bühnen und einem Festzelt gaben die Guggenmusiken alles. Dass alle schon seit dem morgendlichen Startschuss – der Chesslete – um 5 Uhr unterwegs sind, merkte man kaum einem an.

Die Besucher breiteten sich vom Zytturm runter bis an den Fischmarkt und weiter dem See entlang aus. «Ich habe mir für den Rest der Woche frei genommen und werde bis dahin an verschiedenen Veranstaltungen feiern», sagt Linda Stöcklin aus Neuheim. Aufwärmen durfte man sich in den fasnächtlich geschmückten Beizen.

Seit über 40 Jahren zelebriert die Zuger Chesslette mit den Zuger Fasnachtsnarren die Ausgelassenheit und die verbindende Musik. Nach dem Startschuss am Schmutzigen Donnerstag kann es närrisch und laut weitergehen bis am Güdelidienstag.