Hagelunwetter über Luzern und Zug

Über den Kantonen Luzern und Zug ist am Mittwochnachmittag ein kurzes, aber heftiges Hagelunwetter niedergegangen. Leser schickten ihre Hagelbilder.

Drucken
Teilen
Hagel so gross wie Pingpong-Bälle, fotografiert im Entlebuch, Luzern und Rothenburg. (Bild: Leserreporter)

Hagel so gross wie Pingpong-Bälle, fotografiert im Entlebuch, Luzern und Rothenburg. (Bild: Leserreporter)

Am Mittwochabend zog ein kurzes, aber heftiges Hagelgewitter über Luzern und Zug. SRF Meteo hatte für die beiden Kantone eine Hagelwarnung herausgegeben. Leserreporter berichteten von Hagelkörner in der Grösse von Pingpong-- und Golfbällen. Innert kürzester Zeit waren Strassen und Sitzplätze schneeweiss. «Mein Garten ist zerstört», schreibt eine Leserreporterin.

Der Verkehr in der Luzerner Innenstadt kam praktisch zum Erliegen, schreiben mehrere Leserreporter. Die Busse der vbl verkehrten mit Verspätungen. Nebst der Gewitterzelle, welche vom Entlebuch her über Luzern in Richtung Zugersee zog, entlud sich in der Nordwestschweiz ein weiteres Gewitter.

Gemäss der Luzerner Polizei ist es aber zu keinen grossen Schäden gekommen. Dennoch mussten die Feuerwehren von Emmen, Ruswil, Buchrain, Hasle und Neuenkirch wegen lokaler Hochwasser zum Einsatz ausrücken.

Juso-Präsident unterbrochen

Die 1.-Mai-Feier in Zug musste zwischenzeitlich unterbrochen werden, als der Lärm der Hagelkörner den Gastredner, Juso-Präsident David Roth, zu übertönen begann. Die Zuger Polizei erhielt bis Mittwochabend aber keine Schadenmeldungen, wie sie auf Anfrage bestätigte.

Werden Sie Leserreporter

Sind Sie Zeuge des Hagelschlags? Bilder und allenfalls Videos vom Hagel schicken Sie an redaktion.online@luzernerzeitung.ch (mit Angabe des Ortes).