Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

HAITI: Stadt und Kanton spenden für Erdbebenopfer

Im erdbebenverwüsteten Haiti ist das Elend gross. Der Zuger Stadtrat und der Regierungsrat zeigen sich solidarisch und unterstützen die Hilfskräfte mit 200'000 Franken.
Aufnahme zerstörter Gebäude einer der Hilfsorganisationen vor Ort. (Bild Helvetas/Bernard Zaugg)

Aufnahme zerstörter Gebäude einer der Hilfsorganisationen vor Ort. (Bild Helvetas/Bernard Zaugg)

Ein Betrag von 100'000 Franken wird der Glückskette überwiesen, wie der Zuger Stadtrat am Dienstag mitteilte. Der Zuger Regierungsrat hat dem Schweizerischen Roten Kreuz 100'000 Franken ebenfalls als Soforthilfe für die Opfer des Erdbebens in Haiti überwiesen, wie es in einem Communiqué vom Dienstag heisst.

Das Erdbeben der Stärke 7 erschütterte in der Nacht auf den 13. Januar die Karibikinsel Haiti, das ärmste Land der westlichen Hemisphäre. Noch gibt es keinen Überblick über die Schäden. Die Zahl der Toten wird auf 100'000 geschätzt. Rund drei Millionen Menschen benötigen Hilfe. Für zahllose Verletzte gibt es weiterhin keine medizinische Versorgung. Die Hilfswerke haben Hilfstrupps mit Nahrungsmitteln, Wasser, Medikamenten, Zelten und Spürhunden vor Ort geschickt und ersuchen dringend um Beiträge.

scd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.