HALBJAHRESBERICHT: Gewinn – trotz massivem Umsatzrückgang

Wie andere Unternehmen hat auch die Zuger Firma Bossard mit der Wirt­schafts­krise zu kämpfen. Dennoch konnte ein Gewinn von 5,6 Millionen Franken erwirtschaftet werden.

Drucken
Teilen
(Bild pd)

(Bild pd)

Trotz Wirtschaftskrise konnte die Bossard Gruppe einen Gewinn (nach Steuern) von 5,6 Millionen Franken erzielen. Jedoch sind die Umsätze gemäss Halbjahresbericht um mehr als 30 Prozent auf 205,9 Millionen Franken gesunken. Dies entspricht einem Minus von 94 Millionen Franken.

Als Gründe für die Umsatzrückgänge nennt das Schraubenhandels- und Logistikunternehmen die Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Insbesondere sei die Nachfrage zurückgegangen. Kunden hätten ihre Lagerbestände reduziert. Zudem musste die Bossard Gruppe infolge rückläufiger Rohstoff­kosten die Preise senken, was sich ebenfalls negativ auf den Umsatz auswirkte. Ein Gewinn konnte dank einem Kostensenkungsprogramm erwirtschaftet werden, wie die Bossard Gruppe im Bericht weiter schreibt.

Wie soll es in Zukunft weiter gehen? «Eine verlässliche Einschätzung der Entwicklung für das gesamte Geschäftsjahr ist äusserst schwierig», heisst es im Bericht. Deshalb verzichte die Bossard Gruppe auf eine Umsatz- und Ergebnisprognose.

sab