Halle 44 in Baar wird schrittweise geöffnet

Die Halle 44 des Vereins für Arbeitsmarktmassnahmen (VAM) in Baar nimmt nach dem Lockdown den Betrieb ab dem 11. Mai «Schritt für Schritt» wieder auf. Bibliothek und Verkaufsladen öffnen ab dem 25. Mai.

Drucken
Teilen

(mua) Der Betrieb in der Halle 44 wird wieder aufgenommen: Die Leiterin der Halle 44 Esther Staub erläutert: «Ab dem 11. Mai können wir die Programme für die vorübergehende Beschäftigung (PvB) von stellensuchenden Personen wieder aufnehmen, sofern wir die Vorgaben des Bundesamts für Gesundheit einhalten können.» Der Bildungsteil zum Beispiel sei mit maximal fünf Personen erlaubt, heisst es in der entsprechenden Medienmitteilung. Um die Halle 44 wieder für Teilnehmende und Besuchende zu öffnen, hat der Verein für Arbeitsmarktmassnahmen (VAM) ein Schutzkonzept erarbeitet, welches von der dafür zuständigen LAM-Stelle (Logistik für Arbeitsmarktmassnahmen, Amt für Wirtschaft und Arbeit) eingegeben und von dieser zustimmend zur Kenntnis genommen worden ist.

Die Halle 44 startet gemäss Mitteilung ab dem 11. Mai mit jenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die bereits vor dem Lockdown am Programm teilgenommen haben. Ab dem 18. Mai werden laufend neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das Programm aufgenommen bis zum Vollbetrieb gemäss Konzept. «Mit der Reduktion von 103 auf 71 Einsatzplätze kann das Schutzkonzept gut umgesetzt werden», ist Esther Staub überzeugt.

Bibliothek und Verkaufsladen öffnen ab dem 25. Mai

Besucherinnen und Besucher der Bibliothek und dem Verkaufsladen müssen noch etwas Geduld haben. Für sie öffnet die Halle 44 ab dem 25. Mai unter Einhaltung der vom Bund vorgegebenen Weisungen. Esther Staub erklärt in der Mitteilung: «Wir bitten um Verständnis, wenn es aufgrund dieser Massnahmen zu Wartezeiten oder Zeiteinschränkungen kommen sollte.»