Hanfpflanzen gepflegt statt gebastelt

In seinem Bastelraum in Hünenberg hat ein 26- jähriger Mann nicht etwa gebastelt, sondern eine Hanf-Indoor-Anlage betrieben. Zudem handelte er mit aller Art Drogen.

Drucken
Teilen
Ein Teil der sichergestellten Hanfpflanzen (Bild: Zuger Polizei)

Ein Teil der sichergestellten Hanfpflanzen (Bild: Zuger Polizei)

Mehr als 300 Hanfpflanzen stellte die Zuger Polizei im «Bastelraum» sicher, wie sie am Dienstag mitteilte. In der Wohnung des Hobby-Gärtners in Rotkreuz fand sie zudem verschiedene Betäubungsmittel, Utensilien zu deren Herstellung und Bargeld. Der Handelswert der sichergestellten Drogen betrug rund 60'000 Franken.

Elf Wochen lang sass der mutmassliche Drogenhändler in Untersuchungshaft. In den Ermittlungen kam zu Tage, dass er während rund einem Jahr allerlei Drogen - von Amphetaminen über Haschischöl bis zu Kokain - an Konsumenten im Raum Rotkreuz verkaufte. Er habe damit einen Teil seines Lebensunterhalts finanziert, gab der Schweizer an.

sda