Haus Schönegg in Zug wird abgerissen

Der Archäologische Verein Zug ist enttäuscht. Das Verwaltungsgericht lehnt eine Beschwerde gegen den Abriss des Hauses im Quartier Schönegg ab.

Drucken
Teilen
Laut Mitteilung des Archäologischen Vereins Zug wird das Haus Schönegg abgerissen. (Bild: PD)

Laut Mitteilung des Archäologischen Vereins Zug wird das Haus Schönegg abgerissen. (Bild: PD)

(haz/pd) Das Verwaltungsgericht des Kantons Zug hat entschieden, dass das Haus Schönegg abgerissen werden muss. Das meldet der Archäologische Verein Zug. Der Verein bezeichnet das Haus in der Mitteilung als «Identitätsort des Quartiers».

Der Archäologische Verein verzichtet auf einen Weiterzug des Urteils. Gemäss Mitteilung sollen die finanziellen Mittel für das Referendum gegen das neue Denkmalschutzgesetz eingesetzt werden. Das Verwaltungsgericht hat die Beschwerde des Vereins Ende Februar abgewiesen. Das Gericht habe die wirtschaftlichen Überlegungen der Regierung gestützt.