HAUS ZENTRUM: «Der Architekt verletzt die Spielregeln»

Das Alternativprojekt der Nachbarschaft Münz erregt weiter die Gemüter. Jetzt steht ein Zuger Architekt am Pranger.

Drucken
Teilen
Das von Architekt Urs Zumbühl vorgeschlagene Projekt. (Visualisierung pd)

Das von Architekt Urs Zumbühl vorgeschlagene Projekt. (Visualisierung pd)

Kaum hatte der Stadtrat das Siegerprojekt für die Sanierung des Haus Zentrum vorgestellt, trat die Nachbarschaft Münz mit einem Alternativprojekt an die Öffentlichkeit. Jetzt melden sich auch drei Fachverbände zu Wort.

Albi Nussbaumer, Vorstandsmitglied des Bundes der Schweizer Architekten BSA Zentralschweiz, Peter Frei, Vorstandsmitglied Architekturgruppe SIA Zentralschweiz, und der Präsidenten des Bauforums Zug, Hugo Sieber, haben ein Schreiben an die Stadt- und Gemeinderäte geschickt. Darin kritisieren sie die Veröffentlichung einer Visualisierung des von Architekt Urs Zumbühl entwickelten Alternativprojekts. «Er verletzt mit seinem Verhalten die Spielregeln des Vereins», steht im Brief.

Mit dem Schreiben distanzieren sich die Fachverbände «ganz deutlich von der Vorgehensweise eines seiner Mitglieder». Man fordert die Politik auf, diesem Verhalten kein Gehör zu verschaffen.

Andreas Oppliger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.