Zug
Die Jazz Night verzauberte mit heiteren Rhythmen bei launischer Witterung

Am Donnerstag, 25., und Freitag, 26. August, fand nach drei Jahren wieder die Zuger Jazz Night statt. Die Stimmung war prächtig.

Laurence Ziegler
Drucken
Ein musikalisches Feuerwerk: die Nicole-Bernegger-Band.

Ein musikalisches Feuerwerk: die Nicole-Bernegger-Band.

Bild: Christian H. Hildebrand (Zug, 26. August 2022)

Um 19 Uhr wurden die Zugänge zum Festivalgelände für Musikliebhabende von den Organisatoren und freiwilligen Helfenden geöffnet. Bis 20 Uhr konnten Besuchende gratis Jazz-Luft schnuppern. Mit über 20 Acts gehörte die Jazz Night Zug zu den Grossveranstaltungen. Die Stadt Zug als Patronatsträgerin sowie viele private und öffentliche Sponsoren unterstützten den Anlass finanziell.

Doch ohne freiwillige Helfende wäre die Jazz Night Zug in diesem Masse nicht realisierbar gewesen. Traditionell starten die musikalischen Darbietungen am ersten Donnerstag nach den Sommerschulferien. Auf sechs Bühnen wurde Jazz in all seinen Facetten von Latin- über Funk- bis Old-Time-Jazz gespielt.

Auch internationale Bands spielten auf. Hier The Busquitos aus den Niederlanden.

Auch internationale Bands spielten auf. Hier The Busquitos aus den Niederlanden.

Bild: Christian H. Hildebrand (Zug, 26. August 2022)
Gefühlvolle Auftritte gehören an der Jazz Night dazu: Authentic Light Orchestra mit Armenischem Folk auf der Hauptbühne.

Gefühlvolle Auftritte gehören an der Jazz Night dazu: Authentic Light Orchestra mit Armenischem Folk auf der Hauptbühne.

Bild: Christian H. Hildebrand (Zug, 26. August 2022)

Der Donnerstagabend begann unter anderem mit jungen Talenten der Musikschule Zug, die ihr Können auf der Bühne beim Gerbiplatz dem Publikum präsentierten. Versierte Jazzmusiker wie das «Simon Wyrsch Quartett» überzeugten mit Standards aus dem Great American Songbook und Eigenkompositionen am Fischmarkt. Bis spät in die Nacht wurde im Bar Theater Casino Zug melodischer Modern Jazz gespielt – der 31-jährige Zuger Saxofonist Pascal Uebelhart versammelte seine musikalischen Weggefährten zu einem Quintett.

Einmalige, mitreissende Atmosphäre

Im Felsenkeller traf man am Freitagabend auf die irische Band Cuckoo, die auf erfrischende Art und Weise diverse Rocksongs interpretierte. Trotz stürmischem und regnerischem Wetter am Zugersee übertrumpfte Roberto Bossard’s New Group mit ihrem vielseitigen Repertoire Blitz und Donner und kreierte eine mitreissende einmalige Atmosphäre. Trotz Schlechtwetter wurde die Jazz Night am Freitag sehr gut besucht. Einladend war das breite kulinarische Angebot von verschiedenen Currys über frische Zuger Fischknusperli bis zu zuckersüssen Churros.

Die Fallen Heroes aus England wirkten an der Jazz Night mit.

Die Fallen Heroes aus England wirkten an der Jazz Night mit.

Bild: Christian H. Hildebrand (Zug, 26. August 2022)

«Ich bin immer wieder positiv überrascht über das breite Kulturangebot in der Stadt Zug. Das ist mein erstes Mal an der Jazz Night Zug und sicherlich nicht das letzte Mal. Die Vielfalt der musikalischen Darbietungen beeindruckt mich sehr», äussert sich Melitta Leu aus Zug. Die groovige Band Pocket Rockets, bestehend aus fünf jungen Musiktalenten, brachte das Publikum, ausgerüstet mit Regenschirm und Pellerine, am Fischmarkt zum Tanzen. Sie spielten vor allem Eigenkompositionen, geschrieben von Bandleader Simon Ruckli, aber auch von anderen Bandmitgliedern.

Kraftvoll: die Drummerin der Andy Garcia Band aus den USA.

Kraftvoll: die Drummerin der Andy Garcia Band aus den USA.

Bild: Christian H. Hildebrand (Zug, 26. August 2022)

Am Schwanenplatz, aus Texas angereist, lockte die Band von Anthony Garcia mit spanischer Gitarre und seelentiefer Stimme die Festivalgäste an. An J.S. Bach erinnernde Violinenklänge, aber auch ein Solo à la Jimi Hendrix fehlten nicht und verzauberten die Zuger Altstadtgasse. Somit war auch der diesjährige Event, mit nationalen und internationalen Acts gefüllt, ein weiteres erfolgreiches Jahr für die Jazz Night Zug.

Die Zuschauer sind begeistert von Nicole Bernegger.

Die Zuschauer sind begeistert von Nicole Bernegger.

Bild: Christian H. Hildebrand (Zug, 26. August 2022)