Herzinfarkt an der Fasnacht

Tragischer Unglücksfall am Samstag in Allenwinden: Bei der Inthronisationsfeier der Fasnachtsgesellschaft Faschall erlitt der letztjährige Zunftmeister Ernst Andermatt einen schweren Herzanfall.

Drucken
Teilen

Die ganze Aula Allenwinden sass starr vor Schreck, als Andermatt nach seiner Verabschiedung von der Bühne trat und das Bewusstsein verlor. Gerade eben hatte der 53-jährige Unternehmer aus Allenwinden noch eine launige Rede zu seinem Amtsabtritt gehalten.

Bis zum Eintreffen der Ambulanz kümmerte sich eine junge Frau um den Erkrankten, eine ausgebildete Krankenschwester – so war zu hören. Die Ambulanz fuhr Andermatt ins Kantonsspital nach Baar, von wo er ins Triemli-Spital nach Zürich gebracht wurde.

Sein Zustand sei stabil, lässt die Familie mitteilen. Nach dem tragischen Vorfall wurde die Inthronisation abgebrochen. Wann und ob die Feier für Brigitte Affentranger nachgeholt wird, ist derzeit offen. Das sei auch abhängig von Andermatts Gesundheitszustand, sagt Thomas Betschart, Präsident der Allenwindner Fasnachtsgesellschaft

red.