HOCHSCHULE LUZERN: Hundert Wohnplätze für Studierende in Rotkreuz

Die Hochschule Luzern wird ab 2016 mit dem Departement Informatik einen Standort in Rotkreuz haben. Mit dem Campus Suurstoffi Rotkreuz entstehen auch hundert Wohnplätze für Studierende.

Drucken
Teilen
Blick auf das Suurstoffi-Areal beim Bahnhof Rotkreuz. (Bild: Archiv Stefan Kaiser / Neue LZ)

Blick auf das Suurstoffi-Areal beim Bahnhof Rotkreuz. (Bild: Archiv Stefan Kaiser / Neue LZ)

In einem ersten Schritt werden bis im Herbst 2017 52 Wohneinheiten in Wohngemeinschaften für vier bis zehn Personen erstellt. Diese sind Bestandteil der dritten Bauetappe der Suurstoffi, in der nebst den studentischen Wohneinheiten auch 152 Mietwohnungen und Büro- und Dienstleistungsflächen für 500 Arbeitsplätze entstehen. Weitere 48 Wohnplätze für Studierende folgen dann 2019.

Zug Estates, das Jugendwohnnetz Zürich (Juwo) und die Hochschule Luzern haben eine langfristige Vereinbarung für den Betrieb der Wohnplätze für Studierende in der Suurstoffi abgeschlossen, wie sie am Donnerstag in einem gemeinsamen Schreiben mitteilten.

Andreas Kallmann, Verwaltungsdirektor der Hochschule Luzern: «Es war uns von Anfang an ein grosses Anliegen, dass an unserem neuen Hochschulstandort in Rotkreuz auch Wohnraum fur die Studierenden geschaffen wird.»

pd/zim