Hohes Belegungsniveau trotz Frankenstärke

Der Ferienanbieter Hapimag mit Sitz in Baar konnte die Belegung seiner Resorts und Residenzen in den Monaten Juli, August und September von 87 auf 87,2 Prozent steigern. Auch in der Schweiz trotzte die Auslastung dem starken Franken.

Drucken
Teilen

Zwar wurden die Schweizer Resorts und Residenzen von Juli bis September aufgrund des starken Frankens weniger oft besucht. Mit einer Belegung von 91,9 Prozent (Vorjahr 94,7 Prozent) weise die Schweiz dennoch ein hohes Belegungsniveau auf, schreibt Hapimag am Freitag in einem Communiqué.

Insgesamt hat die Firma, welche Ferien im Wohnrechtssystem anbietet, von Juli bis September mehr als eine Million Übernachtungen verzeichnet. 127'000 Personen nutzten das Angebot des Ferienanbieters. Im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum 120'000 Personen gewesen, wie Hapimag schreibt.

Besonders gut besucht waren laut Angaben die Stranddestinationen wie La Madrague (FR) oder Paguera (ES) sowie die neu eröffnete Stadtresidenz in Dresden (DE).

sda/bep